» Testen Sie Ihr Gehör

Wir bieten Ihnen in unseren Filialen die Möglichkeit, einen kostenlosen Hörcheck durchzuführen.

Hörgeräte Sandhack ist Partner der Initiative "Hear The World"
Mit der gemeinnützigen Hear the World Foundation setzt sich Sonova weltweit für Chancengleichheit und mehr Lebensqualität von Menschen mit Hörverlust ein.
mehr Infos hier


Das Hören - so funktioniert das Ohr

Schall breitet sich wellenförmig in Medien wie Luft oder Wasser aus. Das heißt, die Teilchen des Ausbreitungsmediums werden angeregt, bewegen sich und stoßen weitere Teilchen an. Genau wie in einer Welle. Aber es bedarf eines Übertragungsmediums. Darum funktioniert die Schallübertragung im Vakuum nicht.

Diese Schallwellen werden über das Außenohr aufgenommen und durch den Gehörgang zum Trommelfell weitergeleitet. Das Trommelfell selbst beginnt, sich durch die Schwingungen zu bewegen.

Diese Bewegungen übertragen sich durch die Gehörknöchelchenkette (Hammer, Amboss, Steigbügel) auf das ovale Fenster.

Im Innenohr, hinter dem ovalen Fenster, befindet sich eine Flüssigkeit, die sogenannte Lymphe. Auf diese werden die Schwingungen des ovalen Fensters übertragen. Die Haarsinneszellen schließlich nehmen diese Bewegungen innerhalb der Lymphe wahr und erzeugen elektrische Impulse, die über den Hörnerv an das Gehirn weitergeleitet werden. Und so hören wir den entsprechenden Ton.

Übrigens: Der Mensch kann Töne mit Frequenzen zwischen 20 und 20000 Hertz wahrnehmen. Diese Wahrnehmung dient auch unserer Orientierung, denn das Gehirn ist in der Lage, durch die Signale beider Ohren Entfernung und Richtung einer Schallquelle zu bestimmen. Wir hören also nur mit beiden Ohren richtig gut!